DIY: Hauspandrilles für kalte Tage

Es wird kalt draußen! Auf jeden Fall ist es soweit, sich so allmählich ein warmes Nest zu bauen, gemütliche Homewear zu tragen, Kerzen anzuzünden und Glühwein zu trinken. Kuschelt Euch in eure Lieblingsdecke, schnappt euch ein Buch, lasst Euch bei Pinterest zu tollen Weihnachtsgeschenken inspirieren und lasst den Wind draußen sein Unwesen treiben!

DIY: Fleece-Hausschuhe

Aus diesem Grund habe ich heute für euch eine Anleitung, von der ihr den ganzen Winter was habt. Außerdem eignet sie sich super als Weihnachtsgeschenk und ausgezeichnet, um die vielen Stoffreste zu verwerten. Los geht’s:

1. Schnittmuster erstellen: Am Anfang war das Schnittmuster. Ich habs ja eigentlich nicht so damit, aber manchmal brauch ich auch einfach eins. Stellt zunächst einmal euren Fuss fest auf ein Blatt Papier und umrandet ihn mit einem Bleistift. Messt dann die Weite eures Spanns, indem ihr ein Maßband dabei quer etwa in der Mitte anlegt und und dann vom Fußbogen links und rechts geht. Von dem selben mittigen Punkt legt ihr das Maßband bis zu den Zehen. Zeichnet die Maße in „T“-Form auf einem Papier auf und verbindet die äußeren Kanten mit einer handgezeichneten schönen runden Linie. Wenn ihr das Blatt faltet und dann schneidet ist die Linie später auch symmetrisch. Das dritte Schnittmusterteil ist der zukünftige Hacken. Hier legt ihr das Maßband über den Hacken – über den Fußbogen links und rechts an der gleichen Stelle, wie beim Schritt zuvor. Faltet auch hier das Blatt, um eine symmetrische Schablone zu erhalten. Zeichnet das Schnittmuster insgesamt ca 1,5 Zentimeter größer, damit später nichts drückt. Das Ergebnis müsste dann in etwa so aussehen:

DIY: Fleece-Hausschuhe

2. Material zuschneiden: Als nächstes übertragt ihr das Schnittmuster auf eure Stoffe. Ich hatte noch grobes Teddyfell, dass sich super als flauschiges Material für den direkten Fuß-Schuh-Kontakt eignet. Um auf Böden nicht herumzuschlittern, entschied ich mich für Wachstuch als Sohle. Futterfleece und ein alte Einlegesohle sollten den „Hauspandrille“ noch etwas komfortabler machen und Schritte besser dämpfen. Der Grundstoff für die Kappe ist ebenso Fleece, der durch Shirt-Jersey atmungsaktiver werden sollte. Beim Hacken entschied ich mich auch für Fleece, der mit blauer Spitze (eines ehemaligen Slips) verkleidet wurde.

3. Teile zusammen nähen (1): Das Komplizierteste habt ihr nun hinter euch! Nun ran an die Nähmaschine und vernäht die zusammengehörigen Teile. Für besseren Halt hatte ich zuvor Wachstuch und Einlegesohle mit Sekundenkleber verbunden.

4: Teile zusammen nähen (2): Jetzt müssen die fertigen Teile zu einem großen Ganzen werden. Fixiert dazu zunächst den Hacken auf der geraden Kante der Kappe. Achtet darauf, dass die Rundung vom Hacken nach „außen“ zeigt. Ich habe die Teile erst zweimal mit einem Geradstich und dann noch zweimal mit einem Zick-Zack-Stich vernäht, damit sich knichts löst und die Stoff-Kante später nicht drückt. Das gleiche macht ihr auf der anderen Seite. Fixiert nun den oberen Teil vom Schuh mit Hilfe von Stecktnadeln am unteren und steppt dann alles schön fest.

5. Stabilisieren: Eigentlich ist der Schuh dann schon fertig, aber nicht nur der Optik wegen habe ich per Hand den gesamten Schuh mit Stickwolle umnäht. Dazu habe ich einen Festonstich benutzt.

6. Fertig! Insgesamt war das Projekt recht einfach. Wenn man erstmal das Schnittmuster erstellt hat, dann ist der Schuh auch fast fertig, je nachdem welche und wieviele Materialen benutzt. Ich habe etwa einen Tag gebraucht und bin sehr zufrieden!

Besonders gut gefällt mir, dass sie schön warm halten. Dank des Wachstuchs eignen sie sich hervorragend als Hausschuhe. Denn wenn der Boden mal nicht frisch gewischt ist, dann kann man die Sohle ganz easy abwischen. Weil sie so leicht sind, kann man sich aber trotzdem mit ihnen gemütlich auf die Couch lümmeln.

DIY: Fleece-Hausschuhe Wenn man die Puschen dünner näht, dann kann man sie sogar fast als wärmende Socken unter derben Boots tragen.  DIY: Fleece-HausschuheUnd mit einer festen Sohle eignen sich die Slipper sogar als Sommerschuhe. In einer anderen Materialzusammenstellung werde ich auf jeden Fall nochmal ein neues/anderes Paar nähen!

Ich hoffe, euch gefällt meine Anleitung und ich freue mich über Kommentare!signatur_wywm

PS: Grundlage der Hausschuhe war die Anleitung von ThePrintPlace auf Instructables.com.

5 Kommentare zu “DIY: Hauspandrilles für kalte Tage

  1. Pingback: Das mach ich selbst: Geschenkideen für Weihnachten | Ninutschkanns.com

  2. Pingback: Tutorial: Neuer Ausschnitt für mein Vintage-Shirt | Ninutschkanns.com

Ich freue mich über deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s