Refashion: Ein Nikki-Pullover mit Häkeldetails

Beim letzten Besuch im Glückslokal konnte ich neben diesem fantastischen Cape-Mantel auch ein paar andere Schätze mitnehmen.

Darunter dieser türkise Nikki-Pullover. Genau – NIKKI! Für viele ist dieses Material ein Graus aus vergangenen Kindheitstagen und genau aus diesem Grund liebe ich diesen Stoff. Er hat für mich immer etwas unschuldiges, gemütliches und leichtes. Außerdem passt er perfekt zum grauen Herbstwetter.

Refashion: Doily-Shirt So ganz perfekt war der Pullover natürlich nicht, denn sämtliche Bündchen waren schmuddelig. Der untere Saum war für meinen Geschmack zu eng. „Hochkrabbeln“ war da vorprogrammiert.Refashion: Doily-Shirt Auch der schmale Rundhalsauschnitt ließ den ohnehin kindlich anmutenden Pulli nicht besonders alltagstauglich aussehen. Refashion: Doily-ShirtOk, der Entschluss war gefasst: der Pulli sollte sein Make-Over bekommen.

Und hier kommen meine mühsam zusammen-gesammelten Häkeldeckchen ins Spiel. Wie Ihr vielleicht noch wisst, habe ich vor einer Weile eine Gardine aus Häkeldeckchen genäht. Nach und nach habe ich von Familie und Freunden soviel geschenkt bekommen, so dass mein Bedarf jetzt wirklich erstmal „gedeckt“ ist.

Was habe ich gemacht? Einfach Nikki-Pulli und Häkeldeckchen miteinander kombiniert!

1. Nähte auftrennen: Am Anfang ist immer der Nahttrenner, und deshalb habe ich erstmal den unteren Saum und das Bündchen am Hals abgetrennt.

2. Häkeldeckchen fixieren: Zwei meiner Deckchen sollten zukünftig als Ellenbogen-Patches dienen. Deshalb habe ich mir (im angezogenen Zustand) meinen Ellenbogen markiert (gelber Punkt) und die Decke dann mit Stecknadeln fixiert.Refashion: Doily-Shirt

3. Deckchen feststeppen: Dieser Schritt war gar nicht so leicht, weil ich die Nähmaschinennadel im engen Ärmeln bewegen musste. Vor-Zurück-Vor-Zurück… irgendwann hatte ich es geschafft und das Häkeldeckchen saß fest.

Refashion: Doily-Shirt

4. Ausschnitt: Der ehemalige Rundhalsausschnitt hatte sich ohne Bündchen sehr geweitet. Mit einer Häkelborte habe ich ihn eingefasst und im Rücken mit einem passenden Knopf verziert. Fertig ist der U-Boot-Ausschnitt!

Refashion: Doily-Shirt

Das war’s. War gar nicht so schwer! Und das Ergebnis kann sich doch sehen lassen, oder?

Refashion: Doily-ShirtOk, zugegeben, vielleicht muss ich den unteren Saum nochmal irgendwie bearbeiten, denn nun hat sich der ganze Pulli so verzogen, dass er fast ein „Cropped-Shirt“ geworden ist.

Refashion: Doily-Shirt Seht Euch doch mal den süßen Kragen an. Das kühle Türkis harmoniert total gut mit der verspielten Borte.Refashion: Doily-ShirtUnd ich finde, der neue Ausschnitt fällt richtig toll! Er steht leicht ab, wodurch er gleich noch ein bisschen mehr auffällt. Refashion: Doily-ShirtDie Häkeldeckchen als Ellenbogenpatches zu verwenden sind doch eine super Idee! Auch wenn sie nicht ganz symmetrisch geworden sind (oder meine Arme sind ungleich lang). Refashion: Doily-ShirtUnd von hinten sieht das ganz so aus. Seht Ihr wie Kurz der Pulli nun ist? Aber in eine High-Waist-Hose oder einen Rock kann er reingesteckt werden und schon passt es! Refashion: Doily-Shirt Sorry für die stürmische Frisur. Ihr wisst ja, dass eine „dynamische“ Rückansicht typisch für mich ist. Und: HEY, wer sieht nach einem langen Arbeitstag noch wie frisch gestriegelt aus? Refashion: Doily-ShirtUnd zum Schluss nochmal der direkte Vergleich: Vorher mit Bündchen, Nachher mit Häkeldeckchen. Refashion: Doily-ShirtWas meint ihr? Wie gefällt Euch mein Make-Over? Über Kommentare freue ich mich sehr!signatur_wywm

11 Kommentare zu “Refashion: Ein Nikki-Pullover mit Häkeldetails

Ich freue mich über deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s