Blogparade: I show you my Shoes

Was für ein besonderer Moment! Heute folge ich dem Aufruf „Show me your Shoes“ von Verena von Who is Mocca? und nehme an meiner ersten Blogparade teil. Ich freue mich sehr, dass ich ein Teil dieser Aktion sein darf und gebe Euch heute einen kleinen Einblick in meine bunte Schuhwelt.

Verena möchte gern wissen, wie andere Blogger ihre Schuhe aufbewahren oder ob sie vielleicht schonmal selbst einen Schuh designt haben? Vielleicht gibt es auch kreative Upcycling-Ideen oder teure Unikate, die in den Schränken, Kisten oder Regalen nur darauf warten, gezeigt zu werden? Ich habe auf jeden Fall schon ein paar tolle Beiträge gesehen und bin gespannt, was es noch zu lesen gibt. Ich hoffe, ich kann Euch mit meiner Idee auch ein wenig inspirieren.

Blogparade: SchuhaufbewahrungBevor es losgeht, sollt Ihr wissen, dass ich berufsbedingt in der Woche eine kleine Mädchenwohnung bewohne. Das ist auch der Grund, warum ich Euch nur einen kleinen Auszug meines Schuhuniversums zeigen kann. Und wegen des Jahreszeitenwechsels haben es erst ein paar Sommerschuhe hier her geschafft – der ein oder andere Winterschuh muss aber noch ausgetauscht werden.

Beim Bezug der Wohnung hat mir mein Freund ein Bett aus Paletten gebaut. Dabei blieb ein Drittel einer Palette übrig, die ich kurzerhand, wie sie war, als Schuhregal umfunktioniert habe. Diese Lösung funktioniert natürlich nur, bei eine übersichtlichen Anzahl an Schuhen.

Blogparade: Schuhaufbewahrung

Meine paar Schuhe fügen sich ganz wunderbar in meine Palette. Zudem ist diese Lösung sehr platzsparend. Mehr dürfen es dann natürlich nicht werden…

Blogparade: SchuhaufbewahrungWeitere Ideen, wie Ihr Eure Schuhe mit Hilfe von Paletten organisieren könnt, findet Ihr natürlich bei Pinterest:

Blogparade: Schuhaufbewahrung

Euch ist es sicherlich aufgefallen. In meiner Sammlung herrschen flache Schuhe vor. Das liegt vor allem daran, dass ich es praktisch mag. Ich lasse mir ungern von quälenden Blasen den Tag verderben und irgendwie stehen mir schmale Schühchen auch nicht sonderlich. Versteht mich nicht falsch – ich liebe hohe Pumps, nur bei mir sind sie eben etwas „derber“. Für meinen Alltag ist das auch einfach nichts. Und nun möchte ich sie Euch vorstellen:

Leichtfüßig: Meine beiden New Balance 574, in grün und türkis.

Sportlich: Beim Joggen eine wahre Freude und federleicht: Adidas Run Natural

Bequem: …sind diese beiden Kollegen und wie Ihr seht, auch noch mit warmer Einlegesohle. Wird Zeit, dass sie gegen Sandalen und Birkenstocks ausgetauscht werden. Die Lederschnürer gehörten meiner Mutter und stammen aus den 90ern.

Sommerlich: Slip-On mit dünner Sohle und tollem Aztec-Muster – sehr gern getragen, wie man sieht. (Gleiches Modell mit anderem Muster wartet noch auf seinen Einsatz.) Meine neuste Errungenschaft sind diese tollen Clog-Wedges von Marc O’Polo. Einmal getragen und schon Blasen bekommen – war ja klar!

Stiefel: Die perfekte Absatzhöhe haben die braunen Wildleder-Stiefeletten von Ara. Im schwarzen Stiefel ist genug Platz für meine „kräftigen“ Waden.

Außerdem trage ich derzeit noch sehr gern beige Loafer von Tamaris. Die habe ich leider beim letzten „Heimatbesuch“ im Auto vergessen. Auf meiner Wunschliste für diesen Sommer stehen außerdem noch leichte weiße Canvas-Ballerina – am liebsten im Stil der Aztec-Espadrilles, wie ihr sie oben gesehen habts. Und eigentlich bin ich immer auf der Suche nach bequemen Vintage-Plateauschuhen oder -Pumps mit schönem Absatz.

Wenn ihr mehr zu der Verenas „Show your Shoes“-Aktion erfahren oder die Beiträge der anderen Blogger sehen wollt, dann klickt auf das Bild unten.

signatur_wywm

Advertisements

4 Kommentare zu “Blogparade: I show you my Shoes

Ich freue mich über deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s