DIY: Immer wieder Sonntags

Und wieder ist eine Woche rum. Diese war recht kurz und ich durfte sie mit meiner Schwester teilen. Aus dem Süden angereist und für 3 Nächte und 4 viel zu kurze Tage kam sie in den hohen Norden, um ein bisschen Meeresluft zu schnuppern. Es war eine wunderbare Zeit mit tollen Momenten, die mit lustigen Gesprächen, großartigem Essen, kleinen Rundreisen, wissenswerten Spaziergängen und unerwarteten Neuigkeiten gefüllt waren. Danke Sissi ❤

Sie ist früh am morgen abgereist und ich nutze den Sonntag mal wieder für Näharbeiten. Zwei kleinere und ein recycling Projekt habe ich geschafft. Ich konnte mich endlich wieder mal verwirklichen und bin zufrieden mit den Resultaten. Zuerst habe ich meinen selbstgemachten Jeansrock mit einer Landhaus-Borte verschönert. Ich mochte die alten Abschlüsse nicht und mit den Borten fallen die Kanten viel harmonischer. Außerdem habe ich ihn noch etwas enger genäht – das ist zum Glück leichter, als Stoff zugeben zu müssen.

OOTD3_130628borteDann habe ich noch eine Lieblingsjeans mit einer kleiner Spitzenborte versehen. Zuckersüß und mädchenhaft. Erinnert mich gleich an Frühling.

131006_HosenBorteDanach habe ich mich einem größeren Vorhaben gewidmet. Relativ spontan kam mir die Idee, dass ich mein heißgeliebtes Vintagekleid aus Barcelona schon länger nicht mehr getragen habe. Das lag vor allem daran, dass das Oberteil recht durchsichtig und etwas löcherig war. Irgendwie gefielen mir auch Bluse und Knopfleiste nicht mehr so richtig. Kurzerhand entschied ich mich, daraus einen hübschen Rock zu fertigen. Dazu habe ich zunächst das Oberteil in Taillenhöhe abgeschnitten, Reisverschluss abgetrennt und den Unterrock herausgenommen. Im Anschluss habe ich den Rock gebügelt, die alten Falten neu gelegt und mit Nadeln fixiert. Dann habe ich im Abstand von 7 Zentimetern zum „Bund“ einmal über alle Falten genäht und somit die neue Taillenweite bestimmt. Dann habe ich den überstehenden Stoff abgeschnitten, den Unterrock wieder passend eingenäht und alle Kanten umsäumt, sodass nichts ausfransen kann. Und dann stand meine Lieblingsarbeit an: Bund nähen! Diesmal habe ich es ganz anders gemacht als sonst. Ich habe auf ein elastisches Bündchen verzichtet (was heißt, dass der Rock nur über den Kopf angezogen werden kann). Zur Stabilität habe ich trotzdem ein Gummiband an den oberen Saum genäht und dann zweimal umgeschlagen, so dass am Ende von links und rechts nur noch eine einfache saubere Naht zu sehen war. Um den Bund etwas aufzupeppen, habe ich zwei Borten aufeinander und dann direkt auf ihn gesteppt. Fertig!

Für ein vorher-nachher Bewegt- und Tragebild habe ich ein wenig mit Instagram rumgespielt und das Video-Tool benutzt. Ich verspreche: ich werde üben und es beim nächstem Mal besser machen!

signatur_wywmAlle aufgepimpten, neuen und selbstgemachten Sachen werde ich auch direkt nächste Woche tragen. Dann gibt’s auch davon Bilder. Bis dahin wünsche ich Euch einen gemütlichen und liebvollen Sonntag. Habt einen entspannten Start in die Woche.

Ein Kommentar zu “DIY: Immer wieder Sonntags

  1. Pingback: Outfit: Lieblingsfarben | Ninutschkanns.com

Ich freue mich über deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s